Der Tierheilpraktiker bildet das Bindeglied zwischen moderner Tiermedizin und traditioneller Naturheilkunde. Er schaut ganzheitlich auf seinen tierischen Patienten. Die Grundlage dafür, bildet ein umfangreiches und fundiertes Wissen über die tierartspezifische Anatomie und Physiologie sowie über die Pathologie. Zum Einsatz kommt ein breites Spektrum an naturheilkundlichen Therapieformen. 

In der Naturheilkunde steht stets das Individuum, mit all seinen Besonderheiten und Charakteristika, im Fokus und nicht allein die Symptome. Ein guter Tierheilpraktiker setzt an der Ursache des Leidens an. Er betrachtet alle Umstände und Einflüsse rund um des Tieres. Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte zu stärken und zu mobilisieren, um den Organismus aus der sogenannten Krise zu führen. Das Grundverständnis von der Entstehung einer Erkrankung wird in der Naturheilkunde aus einem anderen Blickwickel, als in der Schulmedizin betrachtet. Es werden nicht nur die körperlichen Symptome analysiert, sondern auch auf seelischer und geistiger Ebene nach der Ursache geschaut.

Oftmals muss der Tierbesitzer einbezogen werden. Schließlich ist er ein wichtiger Faktor in dem Leben des Tieres. Sie gehen eine enge Verbindung miteinander ein und bedürfen sich gegenseitig. Daher ist eine geschulte und einfühlsame Gesprächsführung, neben der eigentlichen Therapie, häufig elementär für eine erfolgreiche Therapie. 

Ausbildungsinhalt:

– Anatomie, Physiologie und Pathologie von Hund, Katze, Pferd

– Besonderheiten von Kleintieren und Geflügel 

– Techniken der allgemeinen und körperlichen Tieruntersuchung

– diagnostische Möglichkeiten

– naturheilkundliche Therapieformen, u.a. Homöopathie, Phytotherapie und manuelle Therapie

– Möglichkeiten und Grenzen der Naturheilkunde

– Verhaltenskunde und artgerechte Tierhaltung

– Anamnese, Gesprächsführung und Erstellung eines Therapieplans

– Tierseuchen und meldepflichtige Tierkrankheiten, Zoonosen

– Notfallmanagement

– Onkologie

– Gesetzte, rechtliche Grundlagen, Versicherung und Hygiene

– Grundwissen Praxisführung

 

Das Berufsbild des Tierheilpraktikers trägt ein hohes Maß an Verantwortung und bietet sehr viele Möglichkeiten der Spezialisierung. Findet mit uns euer Steckenpferd, sei es Homöopathie, Akupunktur oder eine der vielen Fachrichtungen.

Wir möchten an dieser Stelle erwähnen, dass der Tierheilpraktiker keinen Ersatz des Tierarztes darstellt und wir uns stets für eine gemeinschaftliche und respektvolle Zusammenarbeit einsetzen.

 

Termine

Dauer : 30 Monate

Uhrzeit : jeweils  9.00 – 16.30 Uhr

25./26.09.2021

16./17.10.2021

27./28.11.2021

08./09.01.2022

12./13.02.2022

12./13.03.2022

09./10.04.2022

07./08.05.2022

11./12.06.2022

02./03.07.2022

27./28.08.2022

17./18.09.2022

15./16.10.2022

12./13.11.2022

Kosten

7000,00 Euro

inkl. Skripte, Praktika,

Materialien , 1. Prüfung

Dozenten

Tierheilpraktikerin Marilyn Harzer

Dozententeam

Veranstaltungsort

     Die Akademie für ganzheitliche Tiertherapie GbR, Auer Str. 11, 09366 Stollberg

verschiedene Lehrhöfe