Woman and therapy dog working with kids in the preschool

Ausbildung Team Schulhund – Mensch

Hunde in Kindergärten und Schulen sind ein Teil der tiergestützten Pädagogik und zählen nicht zu den Therapiehunden. Die Voraussetzungen für diese Ausbildung sind, dass der Hundehalter ein ausgebildeter Erzieher, Pädagoge oder Gleichwertiges ist und der Hund einen Eignungstest besteht. Dieser Eignungstest wird von unserer Hundetrainerin, welche auch die praktische Ausbildung leitet, durchgeführt.

Gemeinsam mit seinem Hund durchläuft das Team verschiedene Module, welche sich in Theorie und Praxis aufteilen. Es ist wichtig, dass Hund und Mensch eine hochwertige Ausbildung durchlaufen, denn oberste Priorität, hat immer die Sicherheit.

Auf die tierschutzrechtlichen Bestimmungen legen wir besonders Wert. Daher wird ein wichtiger Bestandteil das Erkennen von Stresssymptomen und die Bindungsarbeit zwischen Halter und Hund sein. Der Halter muss die Grenzen seines Hundes frühzeitig erkennen können und dementsprechend handeln. Dies zeichnet ein seriöses und solides Team aus.

Nachweislich sind Kinder konzentrierter, bemühter und auch leiser – befindet sich ein Tier im Schul- oder Klassenraum. Dadurch hilft ein Schulhund u.a. den Kindern beim besseren Lernen und nimmt eine zentrale Rolle ein. Er kann dazu beitragen das Kinder an Selbstbewusstsein gewinnen und alle Kinder sich auf einer gleichen Ebene gegenübertreten.

Der Hund vermittelt Stärke, Sicherheit und dient gleichzeitig als Ruhepol.

Ein Schulhund ist KEIN Therapiehund. Er dient ausschließlich dazu, eine entspannte und lernförderliche Atmosphäre zu schaffen.

Das Team kann, nach erfolgreich absolvierter Prüfung, in Kindergärten, Schulen und zu Ganztagsangeboten eingesetzt werden. Der aktive Einsatz des Hundes wird u.a. gern in Fächern wie Naturwissenschaften, Sprachen oder Sport angewendet.

Unserer Hundetrainerin wurde die Erlaubnis gemäß §11, Abs.1 Satz 1 Nr. 8 f des Tierschutzgesetzes zum Ausbilden von Hunden, durch die zuständige Aufsichtsbehörde erteilt.

Termin

in Planung

20 Stunden Theorie

30 Stunden Praxis- diese werden individuell vereinbart und im Einzeltraining absolviert.  

Kosten

Gesamtkosten: 1750,00€ 

inkl. Skript, Zertifikat und 1. Prüfung

Eignungstest: 100,00€ – wird bei Eignung angerechnet

Dozent

Fachkraft für tiergestützte Intervention Silvia Günther,

Hundetrainerin Mandy Weinert,

Tierheilpraktikerin Marilyn Harzer

Veranstaltungsort

     Die Akademie für ganzheitliche Tiertherapie GbR, Auer Str. 11, 09366 Stollberg

Hundeplatz

verschiedene Einrichtungen